Sängerin Bern Kirche – Mehrere Auftritte

 In Sängerin

Als Sängerin im Kanton Bern in Kirche

Am Ewigkeitssonntag wird jeweils den Verstorbenen des vergangenen Jahres gedacht. Die Kirchgemeinden verlesen die Namen aller verstorbenen Gemeindemitglieder. Meist wird für jeden Verschiedenen eine Kerze entzündet. Gestern war Ewigkeitssonntag und ich durfte als Sängerin im Kanton Bern in zwei Kirchen auftreten. Bereits letztes Jahr hatte mich die Pfarrerin der Gemeinde Wiedlisbach zum Singen angefragt. Dieses Jahr hatte sich daraus ein weiterer Auftritt in der benachbarten Gemeinde Bannwil ergeben. Die ansässige Organistin, welche mich in Wiedlisbach begleitet, hatte mich kurzfristig der Bannwiler Pfarrerin empfohlen. So konnte ich also dieses Jahr als Sängerin in Bern gleich in zwei Kirche die reformierten Gottesdienste musikalisch umrahmen.

 

Gottesdienst in reformierter Kirche Wiedlisbach

Bereits kurz nach 15uhr traf ich mich gestern mit der ansässigen Organistin, um die gewünschten Lieder noch ein zweites Mal gemeinsam zu proben. Als Sängerin im Kanton Bern in der Kirche ist mir eine genaue Vorbereitung sehr wichtig. An solchen Anlässen sind die Anwesenden sehr aufmerksam und die Situation erfordert einiges an Einfühlungsvermögen. Nicht nur die Vorbereitung der Lieder und die Liedauswahl sind wichtig, sondern auch ein dem Anlass angepasstes Auftreten.

Für diesen Gottesdienst in der Kirche Wiedlisbach im Kanton Bern hatte ich als Sängerin die Aufgabe, folgende Lieder zu singen: Die Rose, Hallelujah, You raise me up, Amazing grace. Den Abschluss machte das bekannte Schweizer Volkslied „Am Himmel stoht es Sternli n’Nacht“. Diese Lieder lassen sich recht gut von einer Orgel begleiten, wenn auch ein Piano oder eine Gitarre passender sind.

Die Friedhofskapelle in Wiedlisbach füllte sich mit den Angehörigen der Verstorbenen und ich denke, wir Musiker konnten gemeinsam mit der Pfarrerin einen stimmigen Gottesdienst gestalten.

 

Gottesdienst in reformierter Kirche Bannwil

Nach dem Gottesdienst in Wiedlisbach machten wir uns sofort auf den Weg. So hatte ich als Sängerin im Kanton Bern in der zweiten Kirche in Bannwil gut Zeit, um mich installieren zu können. An dieser Feier durften wir Lieder aus unserem bestehenden Repertoire aufführen.

Neuste Beiträge