Sängerin Orpund – Berührende Abschiedsfeier

 In Beerdigung

Sängerin in Kirche Gottstatt in Orpund

Vergangene Woche hatte ich die Ehre, an einer sehr berührenden Abdankung singen zu dürfen. Die Ortschaft Orpund kannte ich bis anhin noch nicht und das Kloster Gottstatt war mir noch kein Begriff. An einem wunderbaren Frühsommertag durfte ich letzten Freitag als Sängerin an einer Beerdigung in Orpund auftreten. Ich genoss die herrliche Umgebung von Gottstatt, bevor ich mich in die Kirche begab, um mich einzurichten.

 

Auftritt als Solosängerin in Begleitung von Instrumentalplaybacks

Die Kundin wünschte sich meinen Live-Gesang in Begleitung von Halbplaybacks. Diese Option biete ich nun seit etwa 2 Jahren an und habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Wichtig ist, dass die Qualität der Instrumentalplaybacks passt und die Playbacks zu mir passen. Hier lohnt es sich, wirklich gute und stimmige Versionen zu suchen. Finde ich keine passenden im Netz, lasse ich ein Playback eigens für mich von meinem Pianisten erstellen. Auch als wichtig empfinde ich eine klanglich überzeugende, aber gleichzeitig diskrete Technik, welche auch diskret bedient werden kann. Auch hier muss überlegt und genau gearbeitet werden.

 

Auftritt als Sängerin in Orpund.

Geschmückter Altar der Kirche Orpund.

Als Sängerin in Orpund hatte ich die Aufgabe, fünf Lieder vorzutragen. Die Kundin hatte Stücke aus meinem Repertoire gewählt, welche ich zu Hause bereits perfekt vorbereitet hatte. Vor Ort in der Kirche ging es um die Platzierung des Abspielgerätes für die Playbacks und um das Abstimmen der Lautstärke. Ich mag es auch, die Stücke alle nochmals durchsingen zu können. So kann ich mich mit der Akkustik und der Gesamtsituation anfreunden.

 

Berührende Abschiedsfeier – als Sängerin in Kirche Orpund

Die stimmige Abdankung begann ich mit dem Lied „Hallelujah“. Ein eindrücklicher Lebenslauf und sehr berührende persönliche Worte wurden verlesen. Während der Feier trug ich das „Ave Maria“ von Schubert, den Klassiker „Somewhere over the rainbow“ und die beliebte Ballade „You raise me up“ vor. Den Abschluss machte ich mit „Time to say goodbye“ von Andrea Bocelli.

Neuste Beiträge