Gesang Abdankung – Trauerfeier in Mühledorf SO

 In Beerdigung

Mein Gesang an Abdankung im Kanton Solothurn

Gestern machte ich mich um 11 Uhr morgens auf den Weg nach Mühledorf im Kanton Solothurn. Als ich aus bei der Haltestelle „Kirche“ aus dem Postauto stieg, fiel mir sofort auf, dass ich diesen Flecken Welt bereits kenne. Tatsächlich habe ich vor zwei Jahren bereits hier gesungen, und zwar im Restaurant Kreuz. Damals hatte ich einen Auftritt an einem Hochzeitsapéro. Damals war Sommer, die Sonne schien herrlich und das Fest konnte deswegen draussen stattfinden. Gestern war es bitterkalt und mein Gesang an einer Abdankung in der direkt gegenüber liegenden reformierten Kirche gewünscht.

Musikalische Tätigkeit in Locations der ganzen Schweiz

Meine Arbeit als Sängerin hat mich schon an viele bekannte Orte der Schweiz geführt. Aber auch viele versteckte, hübsche Ecken unseres Landes durfte ich bereits kennenlernen. Ich trete in der gesamten Schweiz auf – Engagements im Ausland kommen eher selten vor. Meine Auftritte an Events finden in ganz unterschiedlichen Locations statt: Kirchen, Kapellen, Schlösser, festliche Säle, rustikale und moderne Restaurants, Eventhallen, im Freien, im Wald, auf Friedhöfen, in Privathäusern… Jeder Auftritt ist anders. Das ist spannend, aber auch anspruchsvoll. Deswegen sind für mich gute Vorbereitung und genügend Zeit vor Ort das A und O. So können auch unvorhergesehene Kleinigkeiten und Probleme noch „ausgebügelt“ werden.

 

Gesang an Abdankung in Kirche.

Blick in den Chorraum der ref. Kirche Mühledorf SO.

Gesang für Abdankung in reformierter Kirche Mühledorf

Die Trauerfamilie gestern wählte zwei Lieder aus meinem Repertoire. Die Stücke sollte ich mit Playbackbegleitung vortragen. Notwendige Technik, um die Instrumentalaufnahmen abzuspielen, bringe ich jeweils mit. Diese ist sehr diskret und ideal, um meinen akkustischen Gesang an einer Abdankung zu begleiten.

Desweiteren wünschte sich die Witwe zwei Lieder aus dem reformierten Kirchengesangbuch, da das gemeinsame Singen momentan wegen Corona nicht erlaubt ist. Bei diesen zwei Chorälen begleitete mich die ansässige Organistin. Wir vereinbarten eine gemeinsame Probe eine Stunde vor Beginn der Trauerfeier. Alles Notwendige für meine Sololieder hatte ich zu dem Zeitpunkt bereits eingerichtet. Ich bin froh, dass das Zusammenspiel mit der Kirchenmusikerin gut harmonierte.

Neuste Beiträge