Sängerin Ostern – Drei Auftritte über Feiertage

 In Allgemein

Als Sängerin für Feierlichkeiten an Ostern

Als Hochzeitssängerin bin ich im Moment nicht unterwegs. Zum einen ist keine Saison, zum anderen dürfen wegen der Coronabeschränkungen grössere private Feiern nicht stattfinden. Zum Glück kann ich häufig an Beerdigungen singen. Und auch religiöse Zeremonien dürfen mit bis zu 50 Personen durchgeführt werden. Vergangenes Wochenende war ich als Sängerin für Ostern gut gebucht. Gleich drei Mal durfte ich während dieser Feiertage meine Stimme präsentieren.

 

Engagements als Sängerin für Ostern.

Blick auf reformierte Kirche in Uznach.

Karfreitagsgottesdienst in reformierter Kirche Uznach

In der reformierten Kirche in Uznach habe ich noch nie singen dürfen. Diesen Karfreitag hatte mich aber die Organistin Margrith Kramis Jordi engagiert, um drei der „6 religiösen Gesänge“ von Rheinberger aufzuführen. Diese haben wir bereits vor zehn Jahren in Weesen und Amden vorgetragen. Die Stücke für Stimme und Orgelbegleitung sind nicht besonders bekannt, aber sehr stimmungsvoll und passen inhaltlich perfekt zum Karfreitag. Desweiteren war es auch meine Aufgabe, die Gemeindelieder vorzutragen. Das gemeinsame Singen ist im Moment leider untersagt.

 

An Osternacht in Wädenswil mit Taizéliedern

Im christlichen Jahreszyklus ist die Osternacht „die Nacht der Nächte“. Deswegen feiern viele Gemeinden abends oder mitten in der Nacht einen Gottesdienst. Ich hatte einen Auftritt als Sängerin in der reformierten Kirche Wädenswil. Ich hatte mit der Kirchenmusikerin Esther Lenherr mehrere Taizé-lieder und die wunderschöne Händel-Arie „O lord, whose mercies numberless“ aus dem Oratorium „Saul“ vorbereitet. Es war eine Freude, an der stimmungsvollen Feier, teils ganz im Dunkeln, singen zu dürfen.

 

Engagement als Sängerin an Ostern in Allerheiligenkirche in Zürich

Nach dem Auftritt in Wädenswil übernachtete ich in einem Hotel in der Nähe des Bahnhofs. Ansonsten wäre die Nacht sehr kurz geworden. So konnte ich mich recht ausgeruht und guter Dinge morgens auf den Weg Richtung Oerlikon machen. Die Allerheiligenkirche in Zürich befindet sich in der Näche des Radiostudios. Dort durfte ich das erste Mal mit Musikern auftreten, welche ich bis anhin noch nicht kannte. Doch bereits während der Probe hatten wir festgestellt, dass das Zusammenspiel sehr gut klappte. So ergeben sich auch immer wieder schöne neue Kontakte.

Neuste Beiträge