Sängerin Zürich Fluntern – Abdankung

 In Beerdigung

Als Sängerin im Friedhof Zürich Fluntern gebucht

Diesen vergangenen Montag war ich als Sängerin auf dem Friedhof Zürich Fluntern engagiert. Dieser liegt in der Stadt Zürich nah beim Zürich Zoo und verfügt über eine Abdankungskapelle, in welcher die Beerdigung stattfinden sollte. In den meisten Fällen werde ich direkt von der Trauerfamilie kontaktiert, dies Mal war es aber die Zeremonienleiterin. Die Abdankung wurde von einer Fährfrau durchgeführt. Fährfrauen sind spezialisiert auf Abschiedsfeiern ohne religiösen Hintergrund. Die Dame hatte mich vor etwas mehr als einem Jahr an einer Abdankung singen gehört und mich nun der Trauerfamilie als Sängerin empfohlen.

Ich war am Montag Nachmittag noch verfügbar und sagte gerne zu, als Sängerin an der Beerdigung in Zürich Fluntern aufzutreten. Auch einer meiner langjährigen Pianisten konnte sich den Termin zeitlich gut einrichten.

 

Installation und Vorbereitung in der Abdankungskapelle Fluntern

Mein Pianist und ich hatten um 13.30 Uhr auf dem Friedhof Fluntern abgemacht. Die Abdankung würde um 15 Uhr beginnen. Somit hatten wir genügend Zeit, uns zu platzieren, das elektrische Piano einzurichten, einen Soundcheck zu machen und die vier Lieder noch einmal durch zu gehen. Auch konnte ich mich kurz mit der Fährfrau besprechen bezüglich der Details des Ablaufs der Trauerzeremonie. Auch darauf legte ich wert als Sängerin an der Beerdigung in Zürich Fluntern. Das aufeinander Abstimmen von Wort und Musik während einer Zeremonie ist wichtig, um ein stimmiges Ganzes zu erzielen.

 

Aufmerksame Stimmung an gut besuchter Abdankung

Nach der Besinnung auf dem Grab füllte sich die Abdankungskapelle auf dem Friedhof Fluntern in Zürich mit den Trauergästen. Wir Musiker setzten den Anfangspunkt der Zeremonie mit dem Lied „You raise me up“, welches ich in einer spanischen Version sang. Nach den Worten des Sohnes der Verstorbenen durfte ich als Sängerin in Fluntern Zürich die Popballade „The Rose“ in deutscher Sprache zum Besten geben. Dann kam der Part der Fährfrau, welchen wir mit dem „Hallelujah“ von Leonard Cohen umrahmten. Den Schlusspunkt machten wir mit dem italienischen Lied „Con te partiro“.

Neueste Beiträge