Sängerin Abdankung – Abschied in Meilen

 In Beerdigung

Engagiert als Sängerin an feierlicher Abdankung

Ich trete nicht nur als Hochzeitssängerin auf, sondern auch an anderen privaten Anlässen. Das Singen an Geburtstagen gehört ebenfalls zu meinen Tätigkeiten und auch Auftritte an Taufen kommen immer wieder vor. Besonders häufig werde ich aber an Beerdigungen engagiert. Vorgestern durfte ich als Sängerin an einer Abdankung in der reformierten Kirche Meilen auftreten.

Berührende Auftritte an Beerdigungen

Auftritte an Abschiedsfeiern berühren mich sehr. Das ist bestimmt einer der Hauptgründe, warum ich so gerne an Beerdigungen singe. Ob in einer Kirche oder in einer anderen Location, ob drinnen oder draussen, im Wald oder auf einem Friedhof – jede Abschiedsfeier liegt mir am Herzen. Ich mag die ruhige, andächtige Stimmung an Abdankungen. Und da mir meiner Meinung nach ein ernster, schnörkelloser, reduzierter, aber ehrlich-gefühlter Auftritt am besten liegt, fühle ich mich an Beerdigungen sehr wohl. Diese Aussage mag vielleicht seltsam klingen. Obwohl Abdankungen traurig sind, ist es für mich jeweils eine schöne Erfahrung, diese wichtigen Momente mit meiner Stimme umrahmen zu dürfen.

Für Menschen, welche keiner Glaubensgemeinschaft angehören, gibt es heute die Möglichkeit einer freien Zeremonie. An vielen katholischen, reformierten und auch nicht-religiösen Abschiedsfeiern habe ich bereits singen dürfen.

 

Auftritt als Sängerin an Abdankung.

Innenraum der reformierten Kirche in Meilen.

Sängerin an Abdankung in reformierter Kirche Meilen

Die Trauerfamilie hatte meinen Live-Gesang mit Playbackbegleitung gebucht. Diese Solovariante ist eine gute Option zu der gängigen Duovariante in Begleitung eines Pianisten. Ich habe mittlerweile viele qualitativ hochwertige Playbacks zur Verfügung. Gerade während der Corona-Zeit ist diese Solovariante sehr beliebt, da Beerdigungen nur mit reduzierter Zahl an Trauergästen stattfinden dürfen.

Nebst dem Evergreen „My way“ von Frank Sinatra, der Ballade „You raise me up“ und dem Jazzstandard „What a wonderful world“ wünschte sich die Trauerfamilie eine deutsche Version des beliebten „Hallelujah“ von Leonard Cohen. Im Internet lassen sich Textversionen für jeden wichtigen Moment des Lebens finden, auch deutsche Trauerversionen.

Neuste Beiträge